24.11.2006: Hamilton wird als McLaren-Fahrer vorgestellt

Lewis Hamilton mit Ron Dennis (McLaren)
Lewis Hamilton mit Ron Dennis (McLaren)

Am 24. November 2006 wird Formel-1-Geschichte geschrieben: McLaren stellt Lewis Hamilton als seinen Fahrer für die Saison 2007 vor. Und wie heißt es so schön: The rest is history.

Aber an diesem 24. November ahnt niemand, wie sehr Lewis Hamilton die Formel 1 einmal prägen würde. Selbst der damalige McLaren-Teamchef Ron Dennis nicht. Er sagte 2006 anlässlich der Fahrervorstellung im Gespräch mit Autosport: „Dass Lewis in der kommenden Saison gewinnt, ist nicht unrealistisch, wenn wir ein starkes Auto haben. Aber das wird sicherlich nicht in der Anfangsphase der Saison der Fall sein. Das ist natürlich eine viel zu hohe Erwartung.“

Und dann begann die Formel-1-Saison 2007 – mit einem dritten Platz für Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes MP4-22 beim Australien-Grand-Prix in Melbourne. Es folgten vier zweite Plätze in Folge, dann die Pole-Position beim Kanada-Grand-Prix in Montréal und dort auch der erste Sieg, im gerade einmal sechsten Renneinsatz in der Formel 1. Später gewann Lewis Hamilton auch noch in Ungarn und in Japan, strich also gleich im Debütjahr drei Grand-Prix-Erfolge ein.

Die weiteren Meilensteine: Lewis Hamilton wurde 2008 mit McLaren erstmals Formel-1-Weltmeister, wechselte zur Saison 2013 zu Mercedes und gewann ab 2014 sechs weitere WM-Titel. Er holte Michael Schumacher bei der Anzahl der Gesamtsiege ein und zog (unter anderem) bei der Anzahl der Grand-Prix-Siege an ihm vorbei.

Dergleichen hatten weder Lewis Hamilton noch Ron Dennis erwartet, als sie ihre Vereinbarung für die Saison 2007 unterzeichneten.

Über Stefan Ehlen 6 Artikel
Stefan Ehlen ist Autor der Formel-1-Bücher "Grand-Prix-Geschichte(n)" und "Grand-Prix-Geschichte(n) 2". Als Motorsport-Journalist schreibt er für verschiedene Webseiten und spricht regelmäßig in Podcasts und im Fernsehen. Er wohnt mit seiner Familie in Landshut.